„Lebt denn der alte Holzmichl noch…?“-Tour

Lebt denn der alte Holzmichl noch….?

Tourlänge ca. 220 km, Tagestour mit Pausen, Tour geeignet für Fahranfänger wie auch für geübte Fahrer

Lebt denn der alte Holzmichl noch, Holzmichl noch, Holzmichl noch?
Lebt denn der alte Holzmichl noch, Holzmichl noch?
Ja, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch.
Ja, er lebt noch, er lebt noch, stirbt nicht.

Das alte Volkslied, historisch im Hunsrück begründet, wurde im Jahr 1992 durch „De Randfichten“ wieder richtig prominent gemacht und eroberte die Hitparade.

Aber was hat ein Volkslied mit einer Motorradtour zu tun….?

  1. ist es der Name des Tourguides Michael, gerne auch Michl genannt.
  2. gibt es in der Eifel viele Dinge, die mit Holz zu tun haben.
  3. gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die den Begriff Holz im Namen tragen.

Lasst euch auf dieser rund 200 km langen Tour vom Michl überraschen und euch schöne Sachen zeigen. Diese sehenswerten Kultur-, Natur- und Bodendenkmäler erschließen sich auf einer kurvigen Fahrt durch die Vulkaneifel und durchs Ahrgebirge und -tal.

Wir begeben uns in Ulmen in südliche Richtung auf unsere Tour zum ersten Etappenziel nach Strohn. Hier besichtigen wir die imposante und zweitausend Zentner schwere Lavabombe, die einen Durchmesser von 5 Metern hat. Diese, oft aber kleineren vulkanischen Bomben wie diese hier, kann man in der Vulkaneifel noch häufig finden.

Weiter geht es am 21 Meter tiefen Holzmaar vorbei – der Name des Maares hat, wie der geneigte Leser merkt, eng mit dem Tourmotto zu tun. Was ein Maar bedeutet und welche Geschichte es hat, wird Holzmichl gerne zum Besten geben.

Wie die Tour nun weiter geht und was es noch alles zu sehen gibt, könnt ihr teilweise den angehängten Bilder entnehmen.

Freut euch auf eine Tour voller Überraschungen mit eurem Holzmichl!
P.S.: Aber: Holziger Spargel wird euch auf der Tour nicht begegnen.